Aktuelles aus dem Bereich Wirtschaft

Wirtschaft

                            = = =  Corona-Krise  = = =

                                                               

Mit den zu Beginn der Woche (16.03.2020) eingeleiteten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurde unsere Volkswirtschaft in einen beispiellosen Ausnahmezustand versetzt. Ganze Branchen wurden lahmgelegt. Abhängig von den vorhandenen Reserven und dem Grad der Betroffenheit durch behördliche Einschränkungen stehen jetzt zahlreiche Unternehmer vor der Frage:

 

Wie können ich und mein Betrieb diese beispiellose Krise überstehen?

 

Zwar werden fast täglich neue Unterstützungsmöglichkeiten von Seiten des Bundes, des Landes, ja bis zur Stadtebene veröffentlicht, die praktische Erfahrung bei der Begleitung unserer Mandanten in den vergangenen Tagen hat allerdings gezeigt, dass es sich bei den Angeboten in der Regel weder um eine schnelle noch um eine einfache Lösung handelt.

 

Spürbar unbürokratische Hilfe war in den vergangenen Tagen lediglich in folgenden Bereichen feststellbar:

 

Kurzarbeitergeld

Die Möglichkeiten zur Beantragung des Kurzarbeitergeldes sind ohne hohen bürokratischen Aufwand zu erlangen und entlasten das Unternehmen sofort von den Personalkosten, ohne dass eine Trennung vom Personal erfolgt.

 

Hausbanken

Einige Hausbanken akzeptieren mit sofortiger Wirkung eine Aussetzung des gesamten Kapitaldienstes (Zinsen + Tilgung) für einen Zeitraum von drei Monaten auf der Basis eines formlosen Antrages.

 

Gehen wir davon aus, dass die übrigen propagierten Maßnahmen derzeit weder schnell noch unbürokratisch umsetzbar sind. Die angebotenen Liquiditätshilfelösungen in Darlehensform sind immer mit dem üblichen Bankprozedere gekoppelt, d. h. Konzept, Rentabilitätsvorschau und Nachweis der Kapitaldienstfähigkeit.

 

Vor diesem Hintergrund sollte man sofort selbst aktiv werden! 

  • Machen Sie einen Kassensturz und definieren Sie Ihren vorhanden Liquiditätsbestand!
  • Erstellen Sie eine kurzfristigen Liquiditätsplan für einen Zeitraum von zwei Monaten, um einen kurzfristigen, eventuell notwendigen, Fremdmittelbedarf zu bestimmen!
  • Stellen Sie aktuelle bankübliche Unterlagen zusammen, um gegebenenfalls zusätzliche Fremdmittel aus den angebotenen Hilfen zu erlangen. Hierzu gehören:
    • die letzten drei Jahresabschlüsse
    • eine aktuelle BWA
    • eine Liquiditätsplanung mit Berechnung der benötigten Fremdmittel

Als Unternehmensberatung können wir durch eine konkrete begleitende Beratung Unterstützung geben. Das heißt:

 

Wir analysieren mit Ihnen die Unternehmenssituation und unterbreiten Ihnen Lösungsvorschläge! Auch bereiten wir die eventuell notwendigen Bankgespräche vor und nehmen diese Gespräche auch mit Ihnen gemeinsam war.

 

Notwendige Planungsunterlagen, wie Rentabilitätsplanung oder Liquiditätsplanung können durch uns erstellt werden. Die Beratungskosten können durch verschiedene Förderprogramme bis zu 90 % gefördert werden.

 

Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie ein kostenfreies Erstgespräch!

 

» Jetzt Kontakt aufnehmen